Newsletter abonnieren!

My Favourites. Ausstellungsstücke im Deutschen Filmmuseum

Jugendliche küren im Deutschen Filmmuseum ihre Lieblingsexponate

Im Bildungsprojekt My Favourites. Ausstellungsstücke im Deutschen Filmmuseum erkundet seit September 2016 eine Gruppe mit 14 Jugendlichen die Dauerausstellung und beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit ihren Lieblingsexponaten. Die Teilnehmer/innen besuchen während des Peer-to-Peer-Projekts über mehrere Monate hinweg an Wochenenden und in den Ferien die Dauerausstellung. Das Thema „Filmisches Sehen“ steht dabei im Fokus.Das Projekt ist Teil des Aktionsprogramms „Von uns – für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt.“ des Deutschen Museumsbundes.

Eigenständig recherchieren die Jugendlichen Hintergrundinformationen zu einem selbstgewählten Exponat, ihrem „Favourite“. Darüber hinaus werden die Jugendlichen in mehreren Workshops mit Techniken vertraut gemacht, die ihnen helfen, die Exponate auf ganz unterschiedliche Weise zu ergründen. So zeigt ein Textworkshop mit der Journalistin Anne Jacoby den Jugendlichen im Oktober neue und kreative Zugänge zu den Ausstellungsobjekten. Ein Fotoworkshop mit Janusch Ertler eröffnete neue Blickwinkel in der Annäherung an die Exponate und die Jugendlichen erstellten aus einer Anzahl von Bildern, kurze Animationsreihen. In einer Schreibwerkstatt unter Anleitung der Autorin Silke Scheuermann verfassen die Jugendlichen im Januar 2017 Kurzgeschichten und Gedichte zu ihren Lieblingsobjekten.

Am Samstag, 4. März 2017, wurden die Jugendlichen schließlich selbst zu Gastgebern im Deutschen Filmmuseum, indem sie ihre Ergebnisse an diesem „Peer-Tag“ ihren Freunden präsentierten. Ihre Gäste führten sie durch die Ausstellung, um – ausgestattet mit spannenden Hintergrundinformationen – ihre Exponate vorzustellen. Auch die Peers konnten sich dann ihre eigenen „Favourites“ aussuchen und diese fotografieren.

Am Samstag, 25. März 2017, stellten die Projektteilnehmer/innen ihren  „Peers“ und Familien die Fotografien sowie Texte vor, die über den Projektzeitraum hinweg entstanden sind. Außerdem wurde im Kino die filmische Dokumentation des Projekts präsentiert– aufgenommen von dem Kameramann Stefan Themann, der die Jugendlichen bei den Workshops begleitet hat. Zu den Top-Favourites der Dauerausstellung 1 „Filmisches Sehen“ kürten die Teilnehmer/innen das Panoramatheater und die Camera Obscura. 

Das an Kinder und Jugendliche gerichtete Aktionsprogramm „Von uns – für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt.“ des Deutschen Museumsbundes ist Teil der Initiative „Kultur macht stark- Bündnisse für Bildung“. Ziel des Programms ist es, Kinder und Jugendliche, die von Haus aus nur wenig Zugang zu Kultur haben, für Museen zu begeistern und ihnen eine aktive Teilhabe zu ermöglichen.

Hier die Filmdokumentationen der letzten Gruppen:

Videos

Filmdokumentation Gruppe 1 (16- bis 18-Jährige) (5:27 Min.):

Filmdokumentation Gruppe 2 (12- bis 15-Jährige) (5:51 Min.):

Ergebnisse des Fotoworkshops – Erstellung von GIF’s (Gruppe 2)

6-dsc_7783

(3)

(4)

 

Förderer:

Druck

 

Projektpartner:

Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim

sptg_rgb_15pt_jpeg       rz-JKWF 200808 LOGO

 

© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main