UNTER WAFFEN. FIRE & FORGET 2 – März 2017

tobeornottobe

Zur Ausstellung „Unter Waffen. Fire & Forget 2“, die bis zum 26. März im Museum Angewandte Kunst zu sehen ist, zeigt das Kino des Deutschen Filmmuseums im März AMERICAN SNIPER (US 2014, R: Clint Eastwood) mit einem Vortrag von Vinzenz Hediger.

AMERICAN SNIPER: Wie man einen verlorenen Krieg im Kino doch noch gewinnt
Lecture von Vinzenz Hediger

In Kooperation mit Museum Angewandte Kunst und mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“

HedigerVinzenz Hediger, geb. 1969, ist Professor für Filmwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er ist Sprecher des Graduiertenkollegs „Konfigurationen des Films“ und des Forschungszentrums Historische Geisteswissenschaften (www.fzhg.org).

 

AMERICAN SNIPER

USA 2014. R: Clint Eastwood
D: Bradley Cooper, Sienna Miller. 132 Min. DCP. OmU

sniper

AMERICAN SNIPER (US 2014) von Clint Eastwood ist der bislang erfolgreichste Hollywood-Film über den Irakkrieg. Er thematisiert die Taten des Scharfschützen Chris Kyle, der im Irak mindestens 168 feindliche Kämpfer tötete und durch Talkshow-Auftritte zu einer Berühmtheit avancierte, bevor er von einem geisteskranken Veteranen erschossen wurde. Der Vortrag liest Eastwoods Film als Versuch, den Scharfschützen nachträglich zur Heldenfigur in einem asymmetrischen Krieg zu küren, den Amerika gleich zu Beginn schon verloren hatten. Der Vortrag geht aus von einem Zitat von Frantz Fanon über den Algerienkrieg, mit dem der Schriftsteller und Widerstandskämpfer auf den engagierten Einsatz von Landbesitzern in den Foltereinheiten des französischen Militärs verwies: „In Zeiten der Krise zückt der Cowboy seine Kanone und seine Folterwerkzeuge“.

Donnerstag, 16.03.2017
20:15 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main