PORTRÄT: PENÉLOPE CRUZ

on the train

Sie ist eine der wenigen europäischen Schauspielerinnen, die nicht nur in ihrem Heimatland, sondern auch jenseits des Atlantiks zum Star geworden sind. Scheinbar mühelos gelingt Penélope Cruz dabei der Spagat zwischen Autorenkino und großen Hollywood-Produktionen. Sie hat mit Regisseuren wie Woody Allen, Ridley Scott, Mathieu Kassovitz, Billy Bob Thornton, Stephen Frears, Cameron Crowe, Fernando Trueba, Rob Marshall oder Sergio Castellitto gedreht – doch mit keinem gibt es eine so enge und fast schon symbiotische Verbindung wie mit ihrem Landsmann Pedro Almodóvar, der sie seine Muse nennt. Fünf großartige Filme sind die Früchte dieser filmischen Seelenverwandtschaft, und es bleibt zu hoffen, dass weitere folgen werden.

Im Alter von 15 Jahren nahm Penélope Cruz an einem Talentwettbewerb teil und bekam als Preis einige Rollen in spanischen TV-Shows, die den Beginn ihrer Erfolgsgeschichte markieren. Bereits damals träumte sie jedoch davon, Filmschauspielerin zu werden – inspiriert vom Kinobesuch eines Almodóvar-Films. Mit 18 Jahren bot Fernando Trueba ihr eine Hauptrolle in BELLE ÉPOQUE an. Dass dieser Film 1994 mit einem Oscar als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet wurde, machte Penélope Cruz mit einem Schlag bekannt. Hier fiel der Startschuss für eine Karriere, die mittlerweile mehr als 50 Filme zählt.

TO ROME WITH LOVE

USA/Italien 2012. R: Woody Allen
D: Woody Allen, Alec Baldwin, Roberto Benigni, Penélope Cruz. 110 Min. 35mm. OmU

TO ROME WITH LOVE

Nach London, Barcelona und Paris wählte Woody Allen die „Ewige Stadt“ Rom zum Schauplatz seines 43. Films. In vier parallelen Handlungssträngen erzählt er von den Erlebnissen ganz unterschiedlicher Menschen: Eine US-amerikanische Touristin, die einen Italiener kennenlernt und sich kurzerhand mit ihm verlobt, deren Eltern, eine Psychiaterin und ein – von Woody Allen gespielter – gescheiterter Opernregisseur, ein Paar in den Flitterwochen, eine Prostituierte (Penélope Cruz), die den Ehemann in eine kompromittierende Situation bringt, sowie ein einfacher Angestellter, der ohne Grund über Nacht berühmt wird.

Freitag, 01.08.2014
18:00 Uhr

Samstag, 02.08.2014
20:30 Uhr

ELEGY Elegy oder die Kunst zu lieben

USA 2008. R: Isabel Coixet
D: Penélope Cruz, Ben Kingsley, Dennis Hopper, Peter Sarsgaard. 111 Min. 35mm. OmU

ELEGY

Die katalanische Regisseurin Isabel Coixet adaptierte mit ELEGY den Roman „Das sterbende Tier“ von Philip Roth – dank eines überzeugenden Schauspielerensembles mit großem Erfolg. Der alternde und charismatische Literaturprofessor David Kepesh lässt sich zwar gerne auf erotische Abenteuer mit seinen jungen Studentinnen ein, will sich aber unter keinen Umständen binden. Das ändert sich, als er der verführerischen und temperamentvollen Exilkubanerin Consuela (Penélope Cruz) begegnet und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Immer mehr entwickelt sich seine Zuneigung zu einer regelrechten Obsession – bis ihn Consuela schließlich verlässt und Kepesh am Boden zerstört ist.

Sonntag, 03.08.2014
18:00 Uhr

Mittwoch, 06.08.2014
20:30 Uhr

LOS ABRAZOS ROTOS Zerrissene Umarmungen

Spanien 2008. R: Pedro Almodóvar
D: Penélope Cruz, Blanca Portillo, Lola Duenas, Lluis Homar. 129 Min. 35mm. OmU

LOS ABRAZOS ROTOS

In einer Mischung aus Film Noir und Melodram erzählt Pedro Almodóvar vom tragischen Schicksal zweier Liebender: Für ein neues Filmprojekt benötigt der Drehbuchautor und Regisseur Harry Caine eine Hauptdarstellerin – und Geld. Da taucht unvermittelt der ebenso geheimnisvolle wie reiche Ernesto auf. Er will das Projekt unter der Bedingung finanzieren, dass seine deutlich jüngere Geliebte Lena die Hauptrolle kriegt. Harry stimmt zunächst widerwillig zu, entdeckt jedoch bald Lenas Talent – und seine Liebe zu ihr. Penélope Cruz glänzt hier in einer Doppelrolle.

Freitag, 08.08.2014
18:00 Uhr

Samstag, 09.08.2014
20:00 Uhr

VICKY CRISTINA BARCELONA

USA/Spanien 2008. R. Woody Allen
D: Scarlett Johansson, Rebecca Hall, Javier Bardem, Penélope Cruz. 96 Min. 35mm. OmU

VICKY CHRISTINA BARCELONA

Die US-Amerikanerinnen Vicky und Cristina verbringen den Sommer in Barcelona. Cristina erhofft sich neue Erkenntnisse über Liebe und Leben, während es Vicky auf ihrer letzten Reise als Junggesellin schwerfällt loszulassen. Sie treffen den charismatischen Maler Juan Antonio, der die Gefühle beider Frauen auf unterschiedliche Weise in Wallungen bringt. Da taucht Juans stürmische und rasend eifersüchtige Exfrau Maria Elena auf, genial verkörpert von Penélope Cruz, die für ihre Rolle – als erste spanische Schauspielerin – einen Oscar erhielt

 Sonntag, 10.08.2014
20:30 Uhr

Mittwoch, 13.08.2014
20:30 Uhr

VOLVER Volver – Zurückkehren

Spanien 2006. R: Pedro Almodóvar
D: Penélope Cruz, Carmen Maura, Lola Duenas, Blanca Portillo. 120 Min. 35mm. OmU

VOLVER

Nach einem harten Arbeitstag findet Raimunda in ihrem Haus in Madrid eine Leiche: In Notwehr hat ihre 15-jährige Tochter den sexuell zudringlichen Vater erstochen. Sie verfrachtet den Korpus in die Tiefkühltruhe eines Restaurants und kann auf die Solidarität ihrer Nachbarinnen bauen. Die Rolle der bodenständigen Raimunda wurde Penélope Cruz auf den Leib geschrieben.

 Donnerstag, 14.08.2014
20:30 Uhr

Freitag, 15.08.2014
18:00 Uhr

WOMAN ON TOP

USA 2000. R: Fina Torres
D: Penélope Cruz, Murilo Benicio, Harold Perrineau, Jr. 85 Min. 35mm. OmU

WOMAN ON TOP

Mit ihrer ersten Hauptrolle in diesem US-amerikanischen Film etablierte Penélope Cruz sich schließlich auch in Hollywood. Sie spielt die bildschöne Brasilianerin Isabella, die mit ihrem Mann Toninho ein gutgehendes Restaurant betreibt. Als sie den notorisch untreuen Toninho in flagranti erwischt, flieht sie mit ihrer Freundin nach San Franciso. Hier wird Isabella zum Star einer Koch-Show.

 Samstag, 16.08.2014
20:30 Uhr

Sonntag, 17.08.2014
18:00 Uhr

TODO SOBRE MI MADRE Alles über meine Mutter

Spanien 1999. R: Pedro Almodóvar
D: Cecilia Roth, Marisa Parades, Penélope Cruz. 97 Min. 35mm. OmU

TODO SOBRE MI MADRE

Die Suche einer jungen Frau nach dem Vater ihres ver – storbenen Sohnes vereint verschiedene Menschen am Rande der Gesellschaft in Barcelona. Almodóvars liebevolles Porträt dieser Gemeinschaft erhielt den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Cruz setzt mit der Rolle einer schwangeren, HIV-infizierten Nonne einen Kontrapunkt zu ihrem Image der glamourösen Diva.

Mittwoch, 20.08.2014
20:30 Uhr

VANILLA SKY

USA 2001. R: Cameron Crowe
D: Tom Cruise, Penélope Cruz, Kurt Russell, Cameron Diaz, Jason Lee. 135 Min. 35mm. OF

VANILLA SKY

Das amerikanische Remake von ABRE LOS OJOS (ES/ FR 1997) – produziert von Tom Cruise, der von Alejandro Amenábars Film ebenso wie von Penélope Cruz höchst angetan war und an ihrer Seite die Hauptrolle übernahm – hält sich bis in Details an das Original, verlegt die Handlung aber nach New York und löst das abgründige Spiel um Schein und Sein am Ende eindeutiger auf. Unter Cameron Crowes Regie entfaltet VANILLA SKY zwar nicht ganz die Virtuosität seines Vorläufers, weiß aber mit visuellen Einfällen und einer schillernden Besetzung bis in Nebenrollen zu faszinieren

Freitag, 22.08.2014
18:00 Uhr

ABRE LOS OJOS Open your eyes – Virtual Nightmare

Spanien/Frankreich 1997. R: Alejandro Amenábar
D: Penélope Cruz, Eduardo Noriega, Chete Lera, Fele Martinez. 117 Min. 35mm. OmeU

ABRE LOS OJOS

Alejandro Amenábars zweiter Spielfilm ist ein ebenso komplexer wie schlüssiger Psychothriller, ein Vexierspiel um Masken, Identität und Realität. Der Playboy César verliert sich darin nach einem One-Night-Stand mit der schönen Sofia (Penélope Cruz) und einem schweren Unfall an der Seite seiner Ex-Freundin, der sein Gesicht entstellt, in einem Niemandsland zwischen Traum und Realität. Er wird eines Mordes beschuldigt, kann sich aber an nichts erinnern, und die Gespräche mit einem Psychiater führen ihn zunächst immer weiter ins Zwielicht der Paranoia.

 Samstag, 23.08.2014
20:30 Uhr

LA NIŇA DE TUS OJOS Das Mädchen deiner Träume

Spanien 1998. R: Fernando Trueba
D: Penélope Cruz, Antonio Resines, Neus Asensi. 121 Min. 35mm. OmeU

LA NINA DE TUS OJOS

Dass in den 1930er Jahren im Auftrag des faschistischen Franco-Regimes in Babelsberg spanische Filme gedreht wurden, ist heute weitgehend vergessen. Fernando Trueba schaffte aus diesem Stoff eine überzeugende Tragikomödie. Eine spanische Schauspielertruppe reist 1938 nach Deutschland, um in den Ufa-Studios das Musical LA NIŇA DE TUS OJOS zu drehen. Doch der Propagandaminister rückt Hauptdarstellerin Macarena Granada auf den Leib und verlangt, dass zwei verschiedene Ver – sionen des Films gedreht werden. Für ihre Rolle erhielt Penélope Cruz einen Goya als beste Schauspielerin.

Mittwoch, 27.08.2014
20:30 Uhr

Freitag, 29.08.2014
18:00 Uhr

BELLE ÉPOQUE

Spanien/Frankreich 1992. R: Fernando Trueba
D: Jorge Sanz, Penélope Cruz, Ariadna Gil, Miriam Díaz Aroca. 108 Min. 35mm. OmU

BELLE EPOQUE

Im Frühjahr 1931 herrscht in Spanien politische Umbruchstimmung: Die Monarchie bröckelt, und der Beginn der Zweiten Republik steht kurz bevor. In diesen turbulenten Tagen verschlägt es den aus der königlichen Armee desertierten Fernando in das Landhaus des Malers Manolo. Der erwartet den Besuch seiner vier in Madrid lebenden Töchter Clara, Violeta, Rocio und Luz (Penélope Cruz), die dem ehemaligen Theologiestudenten Fernando gehörig den Kopf verdrehen. Ausgezeichnet mit neun Goyas und dem Oscar für den besten nichtenglischsprachigen Film war BELLE ÉPOQUE der internationale Druchbruch für Penélope Cruz.

Samstag, 30.08.2014
20:30 Uhr

Sonntag, 31.08.2014
20:30 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main