NICOLAS WINDING REFN

Eine Werkschau zum Schaffen des dänischen Kultregisseurs

Zum Abschluss der Sonderausstellung ROT im Film, die am 13. August zu Ende geht, zeigt das Kino des Deutschen Filmmuseums eine Werkschau zum Schaffen von Nicolas Winding Refn. Der Film DRIVE (US 2011) machte nicht nur Ryan Gosling, sondern auch den dänischen Regisseur einem breiteren Publikum bekannt. Winding Refn gilt derzeit als einer der ambitioniertesten und aufregendsten Regisseure. Mit seinem hochstilisierten, visuell eindrucksvollen und dramaturgisch außergewöhnlichen Stil, gepaart mit einem erheblichen Gewaltpotenzial, spaltet er das Publikum in begeisterte Anhänger/innen und scharfe Kritiker/innen.

Winding Refns Visionen kommen zunächst als Genre- Filme daher, als Gangstergeschichten oder Thriller, doch er bedient nicht die klassischen Genrekonventionen, sondern spielt mit ihnen, bricht sie auf und gibt seinen Filmen unerwartete Wendungen. Die Farbe Rot zieht sich durch sein gesamtes Werk, wobei seine Verwendung eine Wandlung vollzieht, von der anfangs eher realistischen Darstellung von Blut oder anderen Objekten in seinen dänischen Milieufilmen, über in Rot getauchte Visionen (VALHALLA RISING, DK/GB 2011) hin zu der reinen, ganze Räume oder Korridore in ein leuchtendes rotes Licht tauchenden immateriellen Substanz in den späteren Hollywoodfilmen.

Selbst nahezu farbenblind, hat er 2013 in einem Interview mit dem Onlinemagazin Slantmagazine gesagt: “Red is, on one level, a very frightening image, because it’s what we would look at if we were to open up ourselves. And yet, it’s also very erotic.”

PUSHER

Dänemark 1996. R: Nicolas Winding Refn
D: Kim Bodnia, Laura Drasbaek, Mads Mikkelsen. 105 Min. Blu-ray. OmU

pusher

Bereits mit seinem Debüt PUSHER, das er mit Mitte 20 ohne abgeschlossene Ausbildung drehte, erregte Nicolas Winding Refn internationale Aufmerksamkeit. Schonungslos realistisch, mit viel Humor und sicherem Gespür fürs Milieu erzählt der packende, in der Drogenszene spielende Gangsterfilm die Geschichte des Drogendealers Frank und seines Kumpels Tonny, der einen großen Deal mit geliehenem Dope versaut und innerhalb von 48 Stunden seinem Boss die Schulden zurückbezahlen muss. Dabei rutscht er immer tiefer in die Kopenhagener Unterwelt ab.

Mittwoch, 02.08.2017
20:30 Uhr

Freitag, 04.08.2017
18:00 Uhr

BLEEDER

Dänemark 1999. R: Nicolas Winding Refn
D: Kim Bodnia, Mads Mikkelsen, Rike Louise Andersson. 98 Min. Digital. OmU

bleeder

Leo hängt am liebsten mit seinen Freunden ab, trinkt Bier und schaut sich Horror-Videos an. Das alles sieht er gefährdet, als seine Freundin Louise ihm eröffnet, dass sie schwanger ist. Je mehr sich die Situation zuspitzt, umso mehr flüchtet er in die Gewalt. Als er Louise wiederholt verprügelt und sie das Baby verliert, nimmt deren gewalttätiger Bruder grausame Rache. Winding Refn zeichnet das erschreckende Bild einer mitleidlosen Gesellschaft, deren Hilflosigkeit sich in wachsender Brutalität entlädt. Ein trotz einiger Genre-Attitüden beeindruckender Film, der dank seiner Porträts sozialer Verlierer/ innen unter die Haut geht.

Samstag, 05.08.2017
20:30 Uhr

FEAR X.   Fear X – Im Angesicht der Angst

Dänemark/Kanada/Großbritannien/Brasilien 2003. R: Nicolas Winding Refn
D: J. Turturro, J. Remar, D. Kara Unger. 92 Min. Blu-ray. OmU

fearx

Als die Frau des Security Guards Harry Cain ermordet wird und die Polizei nichts unternimmt, versucht dieser sich selbst an der Aufklärung des Falles. Immer wieder schaut er sich die Überwachungskamera des Tatorts an, bis ihn eine Spur nach Montana führt, wo Harry sich zunehmend bedroht fühlt. Die Grenzen zwischen Realität und Traum verschwimmen langsam. Der Misserfolg seines ersten englischsprachigen Films trieb Winding Refn in den finanziellen Ruin und brachte ihn dazu, die beiden Fortsetzungen seines erfolgreichen Pusher-Films zu drehen.

Samstag, 05.08.2017
22:30 Uhr

Sonntag, 06.08.2017
20:30 Uhr

PUSHER II With Blood on My Hands

Dänemark 2004 R: Nicolas Winding Refn
D: Mads Mikkelsen, Zlatko Buric. 96 Min. Blu-ray. OmU

pusher2

PUSHER II erzählt die Geschichte des Ganoven Tonny (Mads Mikkelsen) aus dem ersten Teil weiter, der, gerade aus dem Knast entlassen, versucht sein Leben auf die Reihe zu kriegen. Um seine Schulden abzubezahlen, die sich während seiner Haft angehäuft haben, arbeitet er in der Autowerkstatt seines Vaters, dem bekanntesten Gangster Kopenhagens. Durch Autodiebstähle und andere zwielichtige Deals gerät Tonny schnell wieder auf die schiefe Bahn. Zu allem Überfluss konfrontiert ihn seine drogensüchtige Ex-Freundin mit der Nachricht, dass er der Vater ihres Kindes ist.

Mittwoch, 09.08.2017
20:30 Uhr

Freitag, 11.08.2017
18:00 Uhr

PUSHER III: I am the Angel of Death

Dänemark 2005. R: Nicolas Winding Refn
D: Zlatko Buric, Ilyas Agac, Marinela Dekic. 102 Min. Blu-ray. OmU

pusher3

Der dritte Teil ist dem in die Jahre gekommen Drogenboss Milo gewidmet, dem man seine Erschöpfung ansieht. Nach jahrelangem Heroinkonsum muss Milo feststellen, dass seine Position als Kopenhagens Gangster Nummer Eins gefährdet ist. Eine neue Generation ambitionierter Albaner ist dabei, ihm den Rang im Drogenmilieu abzulaufen. Milo erkennt, dass seine einzige Chance darin besteht, mit dem Nachwuchs ins Geschäft zu kommen. Deren Geschäftsgebaren ist jedoch selbst für den hartgesottenen Milo gewöhnungsbedürftig. Es kommt zum Konflikt, der sich mit gnadenloser Brutalität entlädt.

Samstag, 12.08.2017
20:30 Uhr

Mittwoch, 16.08.2017
20:30 Uhr

BRONSON

Großbritannien 2008. R: Nicolas Winding Refn
D: Tom Hardy, Kelly Adams, Luing Andrews. 92 Min. Blu-ray. OmU

bronson

Die Faszination für gewalttätige gesellschaftliche Außenseiter/innen zeigt sich auch in BRONSON (2009) mit Tom Hardy als Hauptdarsteller. Nach authentischem Vorbild schildert Winding Refn das Leben des brutalen Schwerverbrechers Michael Peterson, von allen nur „Charles Bronson“ genannt. Für einen Überfall verbüßt dieser eine siebenjährige Haftstrafe, die sich aufgrund verschiedener Vorfälle fortdauernd verlängert. BRONSON ist kein Biopic im üblichem Sinne, sondern eine Charakterstudie, die in gleichem Maße intelligent wie erschreckend einen mörderischen Kreislauf aus Gewalt und Gegengewalt beschreibt.

Freitag, 18.08.2017
18:00 Uhr

VALHALLA RISING

Frankreich/Großbritannien/Dänemark 2009. R: Nicolas Winding Refn.
D: Mads. Mikkelsen, Maarten Stevenson, Gordon Brown. 93 Min. Blu-ray. OmU

valhalla

Das Jahr 1000 n.Chr. Einauge, ein stummer, einäugiger Krieger, wird als Sklave gehalten und zu brutalen Schaukämpfen gezwungen. Als ihm die Flucht gelingt, bringt er seine Peiniger um und lässt nur einen kleinen Jungen am Leben. Beide schließen sich einer Gruppe christlicher Wikinger an, die in See stechen, um das Heilige Land zu suchen. Nach langer Odyssee erreicht das Schiff ein unbekanntes Land. Handelt es sich um Walhalla, den Ruheort der in der Schlacht gefallenen Krieger? Der Film beginnt als martialisches Wikinger-Epos, entwickelt sich aber zu einer epischen mythischen Vision.

Samstag, 19.08.2017
20:30 Uhr

Mit Einführung
Stefanie Plappert (Deutsches Filminstitut)

DRIVE

USA 2011. R: Nicolas Winding Refn
D: Ryan Gosling, Carey Mulligan, Christina Hendricks. 101 Min. DCP. OmU

drive

Nicolas Winding Refns Hommage an den Film noir und das Gangster-Genre Hollywoods wurde für ihre coole Lakonie gelobt. Der namenlose Protagonist arbeitet tagsüber als Stuntfahrer und nachts als Fluchthelfer, der mit seinen ausgefeilten Fahrkünsten Einbrecher und Diebe der Polizei entwischen lässt. Der „Driver“ bleibt ohne Privatleben, bis er seiner Nachbarin Irene begegnet. Deren Ehemann sitzt im Gefängnis, so dass sie sich allein um ihren Sohn Benicio kümmert. Fortan unterstützt der Driver sie, bis er nach einem missglückten Coup skrupellose Kriminelle gegen sich aufbringt.

Sonntag, 20.08.2017
20:30 Uhr

Freitag, 25.08.2017
20:30 Uhr

ONLY GOD FORGIVES

USA/Frankreich/Dänemark 2013. R: Nicolas Winding Refn
D: Ryan Gosling, Kristin Scott Thomas. 90 Min. DCP. OmU

onlygod

Julian und sein älterer Bruder Billy verdienen in Bangkok mit Drogengeschäften ihr Geld, das sie mit dem Veranstalten thailändischer Kickbox-Kämpfe waschen. Nachdem Billy ein sechzehnjähriges Mädchen missbraucht und tötet, wird er vom Vater des Opfers umgebracht. Die Mutter der beiden Brüder sinnt auf Rache. Eine Schlüsselrolle spielt der Polizist Chang, ein mythisch überhöhter Racheengel, der mit seinem Samurai- Schwert vor keiner Grausamkeit zurückschreckt. Winding Refn inszenierte eine gewalttätige, durch Farben und Zeitlupen extrem stilisierte und entschleunigte Rachegeschichte.

Mittwoch, 23.08.2017
20:30 Uhr

Samstag, 26.08.2017
22:30 Uhr

THE NEON DEMON

USA/Frankreich/Dänemark 2016. R: Nicolas Winding Refn
D: Elle Fanning, Jena Malone, Abbey Lee 117 Min. DCP. OmU

neondemon

THE NEON DEMON führt Winding Refn wieder nach LA: in die bizarre Welt der Mode. Jesse, eine fast überirdisch schillernde 16-jährige Blondine aus Georgia, versucht als Model Karriere zu machen und erobert die Metropole im Sturm. Mit Unterstützung der erfahrenen Agentin Roberta Hoffman und ihres bodenständigen Begleiters Dean kann sie die Aufmerksamkeit eines berühmten Modedesigners wecken, der sie zu seinem neuen Star aufbauen will. Das erregt allerdings Unmut bei ihren älteren Kolleginnen, die sich ihr Terrain mit allen Mitteln zurückerobern wollen. Und so wird die Story zunächst dezent, dann immer eindringlicher mit Elementen des Horrorfilms versetzt.

Sonntag, 27.08.2017
18:00 Uhr

Mittwoch, 30.08.2017
20:30 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main