KINO & COUCH – Mai 2017

Die „Wiederkehr des Verdrängten“

Das Kino ist eine Affektmaschine, der es primär um Erlebnis und Unterhaltung geht. Das Böse ist im Kino besonders gegenwärtig. Die Bilder auf der Leinwand konfrontieren das Publikum dabei stets auch mit sich selbst, mit eigenen Wünschen und Träumen. Unbewusste Vorgänge, verdrängte Konflikte und verborgene Beziehungskonstellationen können durch den analytischen Blick im Nachgang der Filmvorführung erhellt werden.

In der Reihe „Kino & Couch“ zeigt das Kino des Deutschen Filmmuseums zusammen mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut in diesem Jahr insgesamt sieben Filme, die sich mit der „Wiederkehr des Verdrängten“ auseinander setzen. Zum Auftakt im Mai findet Kino & Couch an einem Dienstag statt, im Juni und von August bis Dezember wird die Reihe jeweils an einem Donnerstag monatlich fortgesetzt.

Alle weiteren Filme der Reihe Kino & Couch 2017 und ihre Termine finde Sie hier.

In Kooperation mit

logo

MYSTIC RIVER

USA 2003. R: Clint Eastwood
D: Sean Penn, Kevin Bacon, Tim Robbins. 138 Min. 35mm. OF

mystic

Die drei Jugendfreunde Dave, Jimmy und Sean treffen nach Jahren wieder aufeinander. Sean ist inzwischen Polizist, und Jimmy führt, nachdem er eine Haftstrafe abgesessen hat, einen Kiosk. Dave kämpft immer noch mit den Folgen einer Vergewaltigung, die er als Kind erleben musste. Clint Eastwoods MYSTIC RIVER ist konzentriertes Erzähl- und Schauspielerkino ohne die üblichen Stilübungen wie etwa eine komplizierte Rückblendendramaturgie und hektische Schnitte. Sein Drehbuchautor Brian Helgeland bewies bereits im Oscar®-gekrönten Thriller L.A. CONFIDENTIAL (US 1997, R: Curtis Hanson), wie man viele Figuren und Erzählstränge unter einen Hut kriegt.

Dienstag, 09.05.2017
20:30 Uhr

Filmkritischer Kommentar:
Martina Elbert

Psychoanalytischer Kommentar:
Klaus Kocher

Newsletter abonnieren!
© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main