• Show Icons

INTERNATIONALER ÜBERSETZERTAG 2017 – September 2017

tobeornottobe

Drunter & Drüber
Übersetzen in Untertitelung und Synchronisation

Was wären Kino und Fernsehen ohne fremdsprachige Filme? Damit wir ihnen problemlos folgen können, werden sie untertitelt („drunter“) oder synchronisiert („drüber“).

Der internationale Übersetzertag am 30. September ist ein guter Anlass, einmal auf jene zu schauen, die diese anspruchsvolle Aufgabe oft fast unbemerkt im Hintergrund meistern. Deshalb gibt der Landesverband Hessen des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) zu seinem 70-jährigen Jubiläum gemeinsam mit der Weltlesebühne e.V. und dem Deutschen Filmmuseum an drei Thementagen interessante Einblicke in die Techniken und Arbeitsweisen der Sprachmittler/innen: Interessierte können einem Untertitler bei der Arbeit über die Schulter schauen, den Kinofilm DIE GÄRTNERIN VON VERSAILLES in einer experimentellen Aufführungspraxis sowohl untertitelt als auch synchronisiert erleben oder mit den Gästen des hochkarätig besetzten Panels über die Herausforderungen des Synchronisierens und Untertitelns diskutieren. Im Anschluss an die Vorträge gibt es dann Gelegenheit, die gezeigten Filme mit ganz anderen Augen zu sehen. Der Internationale Übersetzertag wird am Todestag des Kirchenvaters und Bibelübersetzers Hieronymus gefeiert.

Mehr: bdue.de/hieronymustag/

In Kooperation mit

BDÜ_logo weltlesebühne_logo

 

 

Mit Unterstützung von

Logo Kulturamtuntertitelforum-logo

 

 

Der gläserne Untertitler

Wer packt eigentlich die vielen fremden Worte in handliche, lesbare Sätze unter die Filmszenen? Florian Wolf zum Beispiel. Anhand von Ausschnitten aus dem neuen Dokumentarfilm WHITNEY: CAN I BE ME gibt er Einblicke in seine anspruchsvolle Arbeit und beantwortet Fragen zum Thema. Wer Lust hat, selbst in den Übersetzungsprozess einzusteigen, hat hier die Gelegenheit dazu – wer findet die beste Lösung?

Florian Wolf ist freischaffender Filmübersetzer und Untertitler.

 

Mittwoch, 27.09.2017 17:00 Uhr

Foyer
Eintritt frei

WHITNEY: CAN I BE ME

Großbritannien / USA 2017. R: Nick Broomfield, Rudi Dolezal.
Dokumentarfilm. 105 Min. DCP. OmU

WHITNEY: CAN I BE ME wagt fünf Jahre nach dem frühen Tod der Sängerin Whitney Houston (1963-2012) einen unverstellten Blick auf die fantastischen wie auch tragischen Seiten ihrer Karriere. Nick Broomfield und Rudi Dolezal zeigen bislang unveröffentlichte Bilder, die hinter den Kulissen entstanden, und sprechen mit engen Vertrauten. Dabei berühren sie die Risse im glatten Star-Image – Whitney Houstons Bisexualität, die Diskriminierung aufgrund ihrer Hautfarbe oder auch ihren Drogenentzug.

Mittwoch, 27.09.2017
18:00 Uhr

ALL ABOUT EVE Alles über Eva

USA 1950. R: Joseph L. Mankiewicz.
D: Bette Davis, Anne Baxter, George Sanders. 138 Minuten. 35mm. DF

Der Filmwissenschaftler Nils Daniel Peiler beleuchtet mit Clips aus dem englischen Original von ALL ABOUT EVE und seiner deutschen Synchronfassung eindrucksvoll den Prozess der Filmübersetzung. Kein Geringerer als Erich Kästner zeichnete für das deutsche Synchrondialogbuch des Films verantwortlich und schuf einen Meilenstein der Synchronisation. Der preisgekrönte Klassiker des Hollywoodkinos fasziniert das Publikum auch heute noch durch seine herausragenden schauspielerischen Leistungen. Ein Spiel mit Schein und Sein, das nicht zuletzt durch zahlreiche vielfach zitierte Bonmots in die Filmgeschichte eingegangen ist.

Donnerstag, 28.09.2017
20:15 Uhr

Filmbeginn: ca. 21:15 Uhr
Synchron-Tag

Vortrag
mit Filmclips von Nils Daniel Peiler (Filmwissenschaftler)

Mitschnitt der Veranstaltung


DIE FLÜSTERER

Deutschland 2005. R: Christian Beetz, David Bernet
Dokumentarfilm. 80 Min. Digital. OmU

Ohne Dolmetscher / innen läuft auf dem internationalen diplomatischen Parkett gar nichts. Diesen besonderen Beruf stellen Christian Beetz und David Bernet in eindrücklichen Kurzporträts vor. Von der altgedienten Beteiligten an den Nürnberger Prozessen über den engsten Übersetzervertrauten des damaligen Bundeskanzlers bis hin zur aufgeregten Nachwuchsabsolventin auf dem Weg zu ihrem ersten Einsatz. Die professionellen „Flüsterer“, stets auf dem Sprung zwischen internationalen Institutionen, erzählen aus ihrem Erfahrungsschatz, von den Techniken und Herausforderungen des Dolmetschens.

Samstag, 30.09.2017
16:00 Uhr

Hieronymus-Tag

Podiumsdiskussion zu Filmsynchronisation und Untertitelung

Wenn das Licht im Saal ausgeht und der Film beginnt, ist ihre Arbeit bereits getan. Und wenn sie richtig gut ist, bleibt sie oft sogar unbemerkt. Doch unter welchen Bedingungen und mit welchen Zielsetzungen entstehen eigentlich deutsch untertitelte Filmfassungen und Synchronisationen? Praktiker/innen aus den verschiedenen Bereichen erzählen von ihrer Tätigkeit, ihren unterschiedlichen Arbeitsmethoden und Gestaltungsspielräumen.

Podiumsdiskussion zu Filmsynchronisation und Untertitelung

Frank Sahlberger (freiberuflicher Untertitler), Susanna Bonasewicz (Dialogbuchautorin, Synchronregisseurin und Synchronschauspielerin), Claudia Leinert (Dubbing Supervisorin, Constantin Film München) und Andreas Beilharz (Kino des Deutschen Filmmuseums)

Samstag, 30.09.2017
18:00 Uhr

Moderation Nils Daniel Peiler (Filmwissenschaftler)

Mitschnitt der Veranstaltung


 

A LITTLE CHAOS Die Gärtnerin von Versailles

Großbritannien 2014. R: Alan Rickman.
D: Alan Rickman, Kate Winslet, Matthias Schoenaerts. 112 Min. DCP. DF und OmU

Am Hof des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. stiftet die neue Gärtnerin Sabine auf Anheuern ihres arrivierten Kollegen André eine Menge Chaos – in der allzu geregelten Landschaft genauso wie in der Liebe. In experimenteller Aufführungspraxis ist der Film zur Hälfte in der deutschen Synchronfassung von Susanna Bonasewicz und zur anderen Hälfte in der deutsch untertitelten Fassung von Frank Sahlberger zu sehen. Eine einmalige Gelegenheit, im Kino beide Fassungen im direkten Dialog zueinander und mit den Bearbeiter/innen vergleichen zu können!

Samstag, 30.09.2017
20:00 Uhr

Zu Gast
Frank Sahlberger und Susanna Bonasewicz

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main