HOMMAGE AN CAROLE BOUQUET

Europa-Kulturtage 2012 der Europäischen Zentralbank: Faszinierendes Frankreich

gefaehrliche begegnung

Der französischen Schauspielerin Carole Bouquet widmet das Deutsche Filmmuseum im Oktober eine Reihe. Bouquet begann ihre Filmkarriere 1977 als Conchita in Luis Buñuels berühmtem Film CET OBSCUR OBJET DU DÉSIR (Dieses obskure Objekt der Begierde). 1990 erhielt sie den César für ihre Rolle in Bertrand Bliers TROP BELLE POUR TOI (Zu schön für dich). In ihrer Karriere arbeitete sie mit namhaften französischen und internationalen Regisseuren zusammen, etwa mit Juan Solanas, Boris Tanovic, Werner Schroeter und Ulli Lommel. Sie spielte an der Seite von Schauspielgrößen wie Pierre Richard, Gérard Depardieu, André Dussollier, Jonathan Pryce oder Christopher Walken und war nach Catherine Deneuve jahrelang das Gesicht für Chanel No. 5.

Das Programm der EUROPA-KULTURTAGE der Europäischen Zentralbank – Frankreich 2012wird im November mit einer weiteren französischen Filmreihe fortgesetzt.

 

In Zusammenarbeit mit

Mit freundlicher Unterstützung von

Eine Filmreihe im Rahmen der

 

CET OBSCUR OBJET DU DÉSIR Dieses obskure Objekt der Begierde

Frankreich/Spanien 1977. R: Luis Buñuel.
D: Fernando Rey, Carole Bouquet. 103 Min. 35mm. OmeU

Dieses obskure Objekt der Begierd

Carole Bouquets beeindruckendes Debüt war zugleich der letzte Film des Regie-Genies Luis Buñuel. Dieser besetzte die 20-Jährige als junge Tänzerin Conchita, das Objekt der Begierde für einen älteren Mann. Retrospektiv erzählt dieser während einer Zugfahrt den skurrilen Reisegefährten im Abteil von seiner unerfüllten Leidenschaft für Conchita. Alle Versuche, sie mit den Verlockungen seines Reichtums für sich zu gewinnen, scheiterten an ihrem Widerstand oder am Zufall. Die Geschichte beruht auf einem vielfach verfilmten Roman von Pierre Louys, dem Buñuel in den Dialogen teilweise wörtlich folgt.

Samstag, 20.10.2012
20:30 Uhr

FEUX ROUGES

Frankreich 2003. R: Cédric Kahn.
D: Jean-Pierre Darroussin, Carole Bouquet. 106 Min. 35mm. OmeU

Feux rouges

Der Versicherungsvertreter Antoine Dunan und seine Frau Hélène, eine Anwältin, fahren aufs Land, um ihre Kinder aus dem Ferienlager zum gemeinsamen Urlaub abzuholen. Antoine überträgt die Unzufriedenheit mit seinem Leben auch auf das Verhältnis zu seiner Frau, weshalb während der Fahrt starke Spannungen zwischen den Eheleuten spürbar werden. Auf der nächtlichen Autobahn erreichen die Bösartigkeiten ihren Höhepunkt, bis Hélène bei einem Zwischenstopp spurlos verschwindet. Für Antoine beginnt eine surreale Suche. Die Filmzeitschrift Jeune Cinéma nannte Bouquets Rollenanlage „glatter, kälter und schneidender als je zuvor“.

Sonntag, 21.10.2012
20:30 Uhr

Freitag, 26.10.2012
18:00 Uhr

TROP BELLE POUR TOI Zu schön für dich

Frankreich 1988. R: Bertrand Blier.
D: Gérard Depardieu, Carole Bouquet. 92 Min. 35mm. OmeU

Zu schön für dich

Bernard Barthélémy, verheiratet mit der schönen Florence, betreibt eine große Autowerkstatt. Eines Tages beginnt er – auch für ihn selbst überraschend – eine leidenschaftliche Affäre mit seiner neuen Aushilfssekretärin Colette. Die Kritik reagierte auf Bertrand Bliers Film bei seinem Erscheinen mit Unverständnis und Ablehnung. Tatsächlich ging er ein großes formales Wagnis ein, indem er auf eine feste narrative Struktur verzichtete, Zeitebenen beliebig vermischte und seine Figuren betont künstlich agieren ließ.

Mittwoch, 24.10.2012
20:30 Uhr

Samstag, 27.10.2012
20:30 Uhr

IMPARDONNABLES

Frankreich 2011. R: André Téchiné.
D: André Dussollier, Carole Bouquet. 111 Min. 35mm. OmeU

Bitte beachten Sie: In unserem Programmheft ist die Vorstellung in Anwesenheit von Carole Bouquet um 19:30 Uhr angekündigt. Der Besuch der Regisseurin hat sich inzwischen auf 11 Uhr desselben Tages verschoben. Alle Reservierungen für die Abendveranstaltung wurden in die Matineeveranstaltung übernommen, bleiben aber auch für abends bestehen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

Impardonnables

Carole Bouquets jüngster Film handelt von dem erfolgreichen Schriftsteller Francis, der nach Venedig reist, um sich ganz seinem neuen Roman zu widmen. Er verliebt sich in seine Immobilienmaklerin Judith, die ihm ein entlegenes Haus auf der Insel Sant’Erasmo anbietet. Unter der Bedingung, dass sie ihn heiratet, kauft Francis das Haus. Doch Francis‘ Obsession mit dem Alltag seiner Frau nimmt bald krankhafte Züge an, die ihn von seiner Arbeit entfremden. Carole Bouquet gestaltet Judith als widersprüchliche, in der Selbstfindung begriffene Figur.

Sonntag, 28.10.2012
11:00 Uhr
In Anwesenheit von Carole Bouquet

Sonntag, 28.10.2012
19:30 Uhr

Mittwoch, 31.10.2012
18:00 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main