GASTLAND DER BUCHMESSE: INDONESIEN

ARCHIPELAGO IN MOTION

the raid

Das Filmland Indonesien ist hierzulande beinahe unbekannt. Nach einer ersten Blütezeit in den 1950er Jahren war die Produktion in den folgenden Jahrzehnten, bedingt durch die politische und gesellschaftliche Situation, starken Schwankungen unterworfen. In den vergangenen Jahren hat sich Indonesien vor allem mit der Produktion von billig produzierten Horrorfilmen hervorgetan. Gleichzeitig bildete sich jedoch auch eine unabhängige Filmszene heraus, deren Werke das Kino des Deutschen Filmmuseums im Oktober zur Buchmesse vorstellt.

 

In Kooperation mitLOGO NOC

LEWAT DJAM MALAM After the Curfew

Indonesien 1954. R: Usmar Ismail
D: A.N. Alcaff, Netty Herawaty, R.D. Ismail. 105 Min. DCP. OmU


Tokoh Iskandar dan Norma

Nach Jahren des Kampfes gegen das niederländische Regime in den 1940er Jahren kehrt einer der Rebellen in seine Heimat zurück und fi ndet eine andere Gesellschaft vor als die, für die er zu kämpfen glaubte. Usmar Ismail, der als Vater des indonesischen Kinos gilt, hat ein visuell kraftvolles Drama geschaffen über verlorene Illusionen und die Wut nach einer Revolution, die ihre Ziele aus den Augen verlor.

Dienstag, 06.10.2015
20:30 Uhr

TJOET NJA’ DHIEN

Indonesien 1989. R: Erros Djarot
D: Piet Burnama, Christine Hakim, Rudy Wowor. 127 Min. DCP. OmeU

tjoet_nja_dhien_571

Im Jahr 1896, auf dem Höhepunkt der Rebellion gegen die niederländischen Kolonialherren, führt Tjoet Nja‘ Dhien, Witwe eines der Rebellen, den Kampf weiter. Mit viel Charisma und Kraft überwindet sie die Hindernisse, die sich ihr in den Weg stellen, und motiviert ihre Weggefährten weiterzukämpfen. Der Film basiert auf der Lebensgeschichte von Cut Nyak Dhien, die 1964 zur indonesischen Nationalheldin ernannt wurde.

Sonntag, 11.10.2015
20:30 Uhr


SANG PENCERAH The Enlightener

Indonesien 2010. R: Hanung Bramantyo
D: Lukman Sardi, Zaskia Adiya Mecca, Slamet Rahardjo. 123 Min. DCP. OmeU

the_enlightener_571

SANG PENCERAH zeichnet das Leben von Mohammad Darwis nach, Sohn eines Imams in Yogyakarta, später bekannt als Muhammad Dahlan. Er gilt als Begründer einer der größten und bedeutendsten muslimischen Religionsgemeinschaften Indonesiens, der Muhammadiyah. Hanung Bramantyos Drama wurde nach seiner Veröffentlichung von vielen religiösen Gruppen als zu liberal zurückgewiesen.

Mittwoch, 14.10.2015
20:30 Uhr
Vor dem Film: Lecture „Learning by experience: From film education to distribution“
Filmbeginn: 21:00 Uhr

Zu Gast: Fauzan Rizal (Kamera), Fajar Nugros

TABULA RASA

Indonesien 2014. R: Adriyanto Dewo
D: Jimmy Kobogau, Dewi Irawan, Yagu A.W. Unru, Ozzul Ramdan. 105 Min. DCP. OmeU

Tabula Rasa_571

Hans, ein junger Mann aus Serui, träumt von einer Karriere als professioneller Fußballspieler in Jakarta. Als er sich bei einem Unfall ein Bein verletzt, findet der Traum ein jähes Ende. Heimat- und mutlos streunt er in den Straßen von Jakarta umher, bis ihn der Restaurantbesitzer Mak bewusstlos auffindet und mit nach Hause nimmt. Durch Kochen und Essen werden Leidenschaft und Lebenswillen in Hans wiedererweckt. Das mehrfach ausgezeichnete Familiendrama, das die traditionelle Minang-Küche und -Philosophie in den Fokus nimmt, ist herzerwärmend.

Freitag, 16.10.2015
17:30 Uhr
Vor dem Film: Lecture „Portraying urban society trough film“
Filmbeginn: 18:00 Uhr

Zu Gast: Adriyanto Dewo

THE RAID – REDEMPTION

Indonesien 2011. R: Gareth H. Evans
D: Iko Uwais, Ray Sahetapy, Ananda George. 101 Min. Blu-ray. OmU

the raid_571

In den Slums von Jakarta hält der Untergrundboss Tama ein Hochhaus besetzt, das vom Elite-Team des Polizisten Rama gestürmt werden soll. Während Tama ein Kopfgeld auf die Polizisten aussetzt, versuchen Ramas Leute, die Kontrolle über das Gebäude zu erringen. Ein Independent- Actionfilm mit mehr Körper- als Technikeinsatz.

Freitag, 16.10.2015
22:45 Uhr

Samstag, 24.10.2015
22:45 Uhr

CAHAYA DARI TIMUR: BETA MALUKU Lights from the East: I Am Maluku

Indonesien 2014. R: Angga Dwimas Sasongko
D: Abdurrahman Arif, Aufa Assgaf. 150 Min. DCP. OmeU

maluku_571

Der Fußballtrainer der Jugendmannschaft von Maluku versucht, Jugendliche verschiedener Religionen durch den Sport von Konflikten abzuhalten. Familiäre Probleme einerseits und die Möglichkeit, am National Championship teilzunehmen, andererseits stellen den Trainer vor die Herausforderung, das Fußball-Team gegen die Widerstände seiner Familie zusammenzuhalten.

OFFIZIELLER EMPFANG
18:30 bis 20:00 Uhr

Samstag, 17.10.2015
20:00 Uhr
Vor dem Film: Lecture „Politics in Film“
Filmbeginn: 20:30 Uhr

Zu Gast: Eros Djarot (Regisseur), Angga Dwimas Sasongko

SEBELUM PAGI TERULANG KEMBALI Before the Morning After

Indonesien 2014. R: Lasja Fauzia Susatyo
D: Alex Komang. 102 Min. DCP. OmeU

before_the_morning_after_571

Yan, ein Beamter, und seine Frau, die Philosophieprofessorin Ratna, genießen ihr Leben als erfolgreiche Mittelklasse-Familie, deren erwachsene Kinder ihre eigenen Wege gehen. Als einer der Söhne und der größenwahnsinnige Schwiegersohn in eine Korruptionsaffäre verwickelt werden, wird die Familie von der sich auftürmenden Welle der Konsequenzen überrollt.

Sonntag, 18.10.2015
17:30 Uhr
Vor dem Film: Lecture „Filming raw and real content”
Filmbeginn: 18:00 Uhr

Zu Gast: Lasja Fauzia Susatyo

PUISI TAK TERKUBURKAN The Poet

Indonesien 1999. R: Garin Nugroho
D: Ibrahim Kadir. 86 Min. DigiBeta. OmeU

the_poet_571

Während der gewaltsamen Machtübernahme durch Präsident Suharto in Indonesien im Jahr 1965 wurde der Dichter Ibrahim Kadir inhaftiert. Unter dem Vorwurf, Kommunist zu sein, wurde er unter grausamen Bedingungen festgehalten. Der Film basiert auf den Erinnerungen Kadirs an diese Zeit. Er spielt sich selbst, rezitiert Gedichte und stellt traumatische Szenen aus der Haft nach.

Mittwoch, 21.10.2015
20:30 Uhr


Kurzfilmprogramm

Indonesien 2000-2014. Gesamtlänge: 60 Min. DCP. OmeU

The Anniversary_571

Die Beiträge dieses Programms behandeln Themen, die in Indonesien aktuell diskutiert werden, so etwa unterschiedliche Auslegungen von Spiritualität, die Beziehung zwischen Eltern und Kindern sowie die Probleme mit Jugendkriminalität. Alle Filme stammen aus der Sammlung des indonesischen Kurzfilmfestivals „HelloFest“.

Donnerstag, 22.10.2015
18:00 Uhr

Animationsfilmprogramm

Indonesien. Gesamtlänge: 60 Min. DCP. OmeU

White Collar Time_571

In diesem Kurzfilmprogramm geht es nicht nur um visuell ansprechende Animationen, die Filmemacher behandeln darüber hinaus gesellschaftlich relevante und nicht immer einfache Themen. Die visuellen Ausdrucksformen reichen von Stop Motion bis zu digitalen 2Dund 3D-Verfahren.

Samstag, 24.10.2015
16:30 Uhr

LASKAR PELANGI Die Regenbogenkrieger

Indonesien 2008. R: Riri Riza
D: Cut Mini, Zulfani, Ferdian. 124 Min. DCP. OmeU

laskar pelangi_571

Auf der Insel Belitong warten zu Beginn eines Schuljahrs die beiden Lehrer Muslimah und Harfan nervös auf ihre neuen Schüler – es müssen zehn sein, sonst wird die Schule geschlossen. Tatsächlich melden sich genau zehn Schüler an. Die meisten von ihnen sind Kinder armer Tagelöhner. Über fünf Jahre verfolgt der Film ihre Schicksale – und damit zugleich den Kampf Benachteiligter um das Recht, ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen. LASKAR PELANGI ist eine Adaption des gleichnamigen Romans von Andrea Hirata, der seine Kindheitserinnerungen schildert und die Bildungssituation der Region unter die Lupe nimmt.

Samstag, 24.10.2015
20:30 Uhr

LOVELY MAN

Indonesien 2011. R: Teddy Soeriaatmadja
D: Donny Damara, Raihaanun, Yayu A. W. Unru. 76 Min. DCP. OmeU

LOVELY MAN_571

LOVELY MAN spielt in nur einer Nacht in der indonesischen Hauptstadt: Die wohlbehütet aufgewachsene 19-jährige Muslima Cahaya kommt aus ihrem Dorf nach Jakarta. Sie ist auf der Suche nach ihrem Vater, den sie seit ihrer Kindheit nicht mehr gesehen hat. Er verließ die Famlie, als Cahaya vier Jahre alt war. Als sie ihn endlich findet, erkennt sie den Mann, den sie in Erinnerung hat, nicht wieder – er ist nun ein „Ipuy“, ein Stricher, im Transgender-Rotlicht-Bezirk. Nach anfänglicher Irritation kommen sich die beiden in den Straßen von Jakarta näher.

Sonntag, 25.10.2015
20:30 Uhr

BERBAGI SUAMI Love for Share

Indonesien 2006. R. Nia Dinata
D: Jajang C. Noer, Shanty, Domenique Agisca Diyose. 127 Min. DCP. OmeU

love_for_share_571

Nia Dinata verknüpft die Lebengeschichten dreier Frauen, die jede auf ihre Weise versuchen, sich mit der Polygamie zu arrangieren: Die Ärztin Salma ist eine von drei Ehefrauen eines erfolgreichen Geschäftsmanns. Obwohl sie die Vielehe nicht billigt, bleibt sie bei ihm, ihres Sohns wegen. Siti, eine junge Frau aus Java, die unter falschen Versprechungen nach Jakarta gekommen ist, findet sich in einer Vielehe mit zwei weiteren Frauen und deren Kindern wieder. Als eine vierte Frau in die Familie kommen soll, flieht sie mit einer der Mitehefrauen. Ming, eine junge Kellnerin, die ihren Chef heiratet, akzeptiert ihre Rolle als unsichtbare Zweitehefrau unhinterfragt.

Mittwoch, 28.10.2015
20:30 Uhr

JALANAN Streetside

Indonesien 2013. R: Daniel Ziv
Dokumentarfilm. 108 Min. DCP. OmeU

jalanan_571

JALANAN ist die Geschichte der drei indonesischen Straßenmusiker Boni, Ho und Titi, die Daniel Liv über einen Zeitraum von fünf Jahren begleitet. Ihre selbst komponierte Musik liefert den Soundtrack zum Film. Aus teils prekären Verhältnissen stammend, beschäftigen sie sich mit der Suche nach Identität und Liebe in einer sich wandelnden Gesellschaft, geprägt von Globalisierung und Korruption. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Film ist zugleich ein Porträt über Jakarta und die dort wachsende und taumelnde Subkultur.

Freitag, 30.10.2015
18:00 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main