Kinocard für Studenten

Nachlass Curd Jürgens

1997 erhielt das Deutsche Filmmuseum die werkbezogenen Dokumente und Objekte aus dem Nachlass von Schauspieler Curd Jürgens (1915 – 1982), der Mitte der 1950er Jahre zum Weltstar avancierte und in den 1960er/1970er Jahren neben seiner schauspielerischen Tätigkeit auch als Regisseur arbeitete. Erhalten sind Materialien zu einem Großteil von Curd Jürgens´ nationalen und internationalen Projekten im Theater-, Film- und auch Fernsehbereich. Ein vermutlich von ihm selbst 1935 begonnenes Scrapbook dokumentiert anhand von eingeklebten Fotografien, Presseausrissen und Korrespondenzen die ersten zehn Jahre seiner Schauspielerkarriere.

Weiterhin umfasst der Nachlass über 3000 Szenen- und Werkfotos, rund 70 Drehbücher und Skripte, 75 Plakate, zahlreiche Programmhefte, ein Konvolut von werkbezogenen Schriftwechseln mit anderen prominenten Filmschaffenden sowie sämtliche Preise und Auszeichnungen, die Curd Jürgens in seiner Künstlerlaufbahn erhalten hat.
Die Bearbeitung des Nachlasses wurde unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

 

Wegen den Vorbereitungen zur virtuellen Ausstellung Curd Jürgens, die ab dem 13.12.2015 unter curdjuergens.deutsches-filminstitut.de online verfügbar sein wird, ist eine Einsicht in den Nachlass Curd Jürgens bis auf Weiteres nicht möglich.

 

Kontakt

Hans-Peter Reichmann
Isabelle Bastian
Tel.: +49 (0)69 961 220 474
Fax: +49 (0)69 961 220 489
E-Mail schreiben

 

Weblinks

© 2014 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main