Newsletter abonnieren!

Sammlungsschwerpunkte

Deutsche Stummfilme

Das Cabinet des Dr. Caligari D 1919/20, Werner KraußDer deutsche Film bildet den Sammlungsschwerpunkt des Filmarchivs, hier insbesondere der Stummfilm. Nahezu alle Klassiker der noch erhaltenen Stummfilme wie DAS CABINET DES DR. CALIGARI [1919/20] sind in optimaler Fassung vorhanden. Zum Repertoire zählen unter anderem Restaurierungen und Rekonstruktionen von Filmen wie ANNA BOLEYN [1920], DER MÜDE TOD [1921] oder FAUST [1925/26]. Auch Raritäten wie das Fragment DIE FLAMME [1922] von Ernst Lubitsch gehören zu unserem Bestand.

Deutsche Tonfilme

Der blaue Engel, D 1930Herausragende Tonfilme der Zeit vor 1945 wie AMPHITRYON [1935], DIE DREI VON DER TANKSTELLE [1930], DER BLAUE ENGEL [1929/30] oder GROSSE FREIHEIT NR. 7 [1943/44] sind in integralen Fassungen vorhanden.

Der Bestand des Filmarchivs wird ständig erweitert. In den 1970er Jahren überließ uns Constantin-Film einen Großteil seines Filmstocks. Außerdem wurde ein großes Kontingent des atlas-Verleihs übernommen.

Filme aus der DDR

Die Legende von Paul und Paula DDR 1972/73 Winfried Glatzeder, Angelica DomröseBis zur Wende hatte das Deutsche Filminstitut in der Beziehung zur DDR eine Sonderstellung, da es auf kultureller Ebene in direkter Verbindung mit dem Staatlichen Filmarchiv der DDR stand.

Im Austausch gegen Filme bundesdeutscher Produktion erhielt das Filmarchiv DEFA-Filme, so dass die Sammlung von DDR-Filmen heute einen wichtigen Bestandteil des Filmarchivs darstellt.

Neben Klassikern wie DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA [1972/73] sind auch Filme wie DER HAUPTMANN VON KÖLN [1956] erhalten, die wegen antibundes-republikanischen Inhalts in Westdeutschland niemals zu sehen waren und heute als wichtige Zeitdokumente gelten.

Werbefilme

Historisches Werbefilm ArchivGanz bewusst sammelt das Filmarchiv neben Spiel- und Dokumentarfilmen auch weniger beachtete Genres der Filmgeschichte. Durch die Übernahme von Filmarchiven verschiedener deutscher Firmen konnten historische Werbefilme gesichert werden, die oft auch wichtige Werke des frühen deutschen Trickfilms darstellen, so die Filme für Stollwerck von Julius Pinschewer.

Unsere Sammlung wurde vervollständigt durch komplette Archive deutscher Werbe- und Dokumentarfilmproduktionen der Zeit nach 1945. Diese gingen in den Bestand des Filmarchivs über, wie z. B. die Produktion der Commercial-Film aus Köln und der Münchner Insel-Film.

Weitere Schwerpunkte

Berlin. Die Sinfonie der Grosstadt D 1927Das Deutsche Filminstitut besitzt unter anderem wertvolle Dokumentar- und Kulturfilme wie BERLIN. DIE SINFONIE DER GROSSTADT [1927]. Auch sogenannte Tonbilder aus der Zeit der Jahrhundertwende, z. B. BUFFO – DUETT AUS BAJAZZO [1908] oder DIE LUSTIGE WITWE [1908] sind Bestandteil des Filmarchivs. Durch Schenkungen von Filmsammlungen aus privater Hand wurden außerdem bisher verschollene Werke der Trickfilmer Svend Noldan und Paul Peroff akquiriert.

Als Mitglied des internationalen Kinemathekenverbundes FIAF [Fédération Internationale des Archives du Film] versucht das Filmarchiv, den eigenen deutschen Filmbestand kontinuierlich um klassische Stummfilme aus aller Welt zu erweitern. Filme wie SUNRISE [USA 1927], SALOMÉ [Italien 1910] oder THE GREAT TRAIN ROBBERY [USA 1903] kamen ebenso hinzu wie Kuriositäten aus der Frühzeit der Filmgeschichte, etwa die Farbstudie ANNABEL DANCES [USA 1902] oder handkolorierte Kurzgrotesken aus früher französischer Produktion.

© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main